Datenschutz

Der Schutz Ihrer Persönlichkeitsrechte ist für den Verband der Privaten Krankenversicherung e. V.  sehr wichtig. Daher respektieren und schützen wir Ihre Privatsphäre und behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich gemäß der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), weiteren gesetzlichen Vorschriften und entsprechend dieser Datenschutz-Erklärung.

Die allgemeine Datenschutzerklärung zum Schlichtungsverfahren beim Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung des Verbandes der Privaten Krankenversicherung e. V. nach Artikeln 13, 14, 21 DS-GVO finden Sie hier.


Datenschutzhinweise zur Website
Mit dieser Datenschutzerklärung informiert Sie der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) darüber, welche personenbezogenen Daten bei einem Besuch auf www.pkv-ombudsmann.de („Website“) erhoben und für welchen Zweck sie verwendet werden.


Der verantwortliche Anbieter dieser Website ist:
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Gustav-Heinemann-Ufer 74 c
50968 Köln
Telefon +49 221 9987-0
Telefax +49 221 9987-3950


Datenerfassung bei der Nutzung unserer Website
Der Besuch unserer Website ist grundsätzlich ohne die Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit personenbezogene Daten (beispielsweise Name oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies zum erläuterten Zweck. Diese Daten werden grundsätzlich nur zum Zweck der Durchführung des Schlichtungsverfahrens an Dritte weitergegeben - Im Einzelnen:


Zugriffe
Der Webserver protokolliert regulär alle Zugriffe auf die Website. Aus diesen Protokollen geht hervor, welche Seiten mitsamt welchen Bestandteilen der Seite (z.B. Grafiken) abgefragt wurden, zusammen mit dem Zeitpunkt und der IP-Adresse. Es handelt sich um ein Standard-Verhalten aller gängigen Webserver. Die Erhebung dieser Daten dient zur Fehleranalyse und ermöglicht generell keine Zuordnung zu Personen. Die Daten werden in unregelmäßigen Abständen durch Systemadministratoren gelöscht.


Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus der Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus, einer komfortablen Nutzung der Website sowie aus der Auswertung zur Gewährleistung der Systemsicherheit und Stabilität. Darüber hinaus ist die Verarbeitung erforderlich, um eine mögliche rechtswidrige Nutzung der Website nachvollziehen zu können.


Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter per E-Mail werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.
Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus der Beantwortung der Anfragen. Die gespeicherten Daten werden gelöscht, wenn mit Anschlussfragen nicht mehr zu rechnen ist.


Online-Beschwerdeformular
Bei der Nutzung des Online-Beschwerdeformulars werden personenbezogene Daten für die Durchführung des Schlichtungsverfahrens er erhoben und verarbeitet. Im Rahmen des Schlichtungsverfahrens werden in der Regel folgende personenbezogene Daten von uns verarbeitet, d. h. u. a. erhoben, gespeichert, genutzt, übermittelt und wieder gelöscht:
Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Ihre Adresse, weitere Kontaktdaten wie Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer, aber auch die entsprechenden personenbezogenen Daten Ihrer gesetzlichen oder rechtsgeschäftlichen Vertreter.


Darüber hinaus sind dies die konkreten Daten Ihres Antrags auf Durchführung eines Schlichtungsverfahrens und die weiteren Daten, die Sie oder die Antragsgegnerin uns im Rahmen des Verfahrens zur Verfügung gestellt haben, insbesondere Gesundheitsdaten sowie Daten zu den von Ihnen geschlossenen Verträgen, Schriftwechsel zu diesen Verträgen,  etc.


Beim Absenden der Formulare werden neben den Formulardaten auch Daten zum verwendeten Betriebs- und Browsersystem sowie die IP-Nummer gespeichert. Die Speicherung der mit Formularen abgeschickten Daten erfüllt unterschiedliche Zwecke, sie dient zudem als Backup von Daten, für den Fall, dass Mails nicht korrekt zugestellt oder bearbeitet wurden. Die zusätzliche Speicherung von IP-Adressen dient zum Schutz vor Missbrauch, die Speicherung von Daten zu Betriebs- und Browsersystem dient zum Nachvollziehen von Software- oder Bedienungs-Fehlern.


Bei Aufruf von Formularen wird in der Regel eine sichere Verbindung aufgebaut, wodurch die Daten verschlüsselt von Ihnen auf unseren Server übertragen werden. Die Daten aus den Anwendungen werden nach dem Absenden per E-Mails versendet.

Ihre personenbezogenen Daten werden im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt dabei ausschließlich zur Beantwortung von Anfragen und somit zu Ihrer Information über das von uns angebotene Schlichtungsverfahren und zur Durchführung des Schlichtungsverfahrens nach den in dem für das Verfahren maßgebenden Statuts des Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung  vorgesehenen Regelungen.

Die erhobenen Daten werden im Rahmen einer elektronischen Akte verarbeitet und zum Teil elektronisch und verschlüsselt an die Unternehmen der Privaten Krankenversicherung  zum Zweck der Durchführung des Schlichtungsverfahrens übermittelt.

Die Datenschutzhinweise zum Schlichtungsverfahren finden Sie hier.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG), deren Vorgaben unsere Schlichtungsstelle als anerkannte private Verbraucherschlichtungsstelle unterliegt. Zur Umsetzung der Vorgaben des VSBG ist eine Verarbeitung der Daten zwingend erforderlich, um die Bearbeitung Ihres Antrags durch die Schlichtungsstelle, d. h. durch die mit der Bearbeitung betrauten Mitarbeiter der Schlichtungsstelle, die mit der Bearbeitung betrauten Mitarbeitern bei der Antragsgegnerin und die Schlichter zu gewährleisten.

Nach Artikel 6 Abs. 1 a) DS-GVO verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten rechtmäßig, wenn Sie Ihre Einwilligung zu der Verarbeitung dieser Daten zur Durchführung des Schlichtungsverfahrens gegeben haben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Darüber hinaus erfolgt die Verarbeitung Ihrer Daten aufgrund des von Ihnen gestellten Anfrage oder des von Ihnen gestellten Antrags nicht nur in Ihrem eigenen Interesse sondern auch in unserem berechtigten Interesse (Artikel 6 Abs. 1 f) DS-GVO) an einer schnellen und effizienten Bearbeitung Ihrer Anfrage bzw. Ihres Antrags auf Schlichtung

Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter

Es kann vorkommen, dass innerhalb dieses Onlineangebotes Inhalte Dritter, wie zum Beispiel Videos von YouTube, Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten eingebunden werden. Dies setzt immer voraus, dass die Anbieter dieser Inhalte (nachfolgend bezeichnet als "Dritt-Anbieter") die IP-Adresse der Nutzer war nehmen. Denn ohne die IP-Adresse, könnten sie die Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers senden. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse z.B. für statistische Zwecke speichern. Soweit dies uns bekannt ist, klären wir die Nutzer darüber auf.


Cookies
Cookies werden auf dieser Website nicht verwendet.


Sicherheit
Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um zu gewährleisten, dass Ihre personenbezogenen Daten zu jeder Zeit vor Verlust, Verfälschungen und unberechtigten Zugriffen Dritter geschützt sind. Alle Sicherheitsmaßnahmen werden laufend dem technischen Fortschritt angepasst. Wenn Sie innerhalb des Angebots aufgefordert werden, personenbezogene Daten anzugeben, so erfolgt die Datenübertragung über das Internet unter Verwendung von SSL-Verschlüsselung und ist damit von der Kenntnisnahme durch Unbefugte geschützt.


Ihre Rechte und Ansprüche
Soweit sich aus Ihrer besonderen Situation Gründe ergeben, können Sie der Verarbeitung Ihrer Daten, soweit sie auf der Wahrung unserer berechtigten Interessen beruht, widersprechen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihren Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.


Soweit die Verarbeitung Ihrer Daten auf der von Ihnen gegebenen Einwilligung beruht, können Sie die Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf kann in Textform gegenüber der verantwortlichen Stelle an die E-Mail-Adresse datenschutz(@)pkv.de  oder per Post an die oben zum Verantwortlichen angegebenen Kontaktdaten erfolgen. Der Widerruf kann allerdings zur Folge haben, dass nicht alle Funktionalitäten und Services der Website genutzt werden können.


Weiterhin können Sie jederzeit Auskunft über die von Ihnen bei uns gespeicherten Daten verlangen. Wenden Sie sich bitte hierfür an den Beauftragten für Datenschutz per E-Mail an datenschutz@pkv.de oder per Post an die oben zum Verantwortlichen angegebenen Kontaktdaten.


Darüber hinaus können Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen. Sobald Sie einen Löschungsanspruch geltend machen oder wenn die Daten zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich sind oder wenn Ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist, werden wir die von Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten löschen. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und –maschinenlesbaren Format zustehen.


Datenschutzbeauftragter und Datenaufsichtsbehörde
Bei Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten wenden, und zwar per E-Mail an datenschutz(@)pkv.de oder per Post an die oben zum Verantwortlichen genannten Kontaktdaten.


Beschwerden können Sie an den zuvor genannten Datenschutzbeauftragten oder an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde richten. Zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen, Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf.


Sollten weitere Fragen im Umgang mit Nutzerdaten bzw. Datenschutz auftauchen, können die Nutzer mit dem Vorstand von PKV-Verband. Kontakt aufnehmen: presse(at)pkv.de